Hallo meine lieben Besucher,

Die Welt scheint vor lauter Schreck vor einem seltsamen Mikrobaustein in Angststarre verfallen zu  sein. Auf mich wirken die Menschen wie in Hypnose. Der positive Nebeneffekt für viele Menschen ist dabei dass endlich mal die Welt still steht, dass wir  enorm viel Zeit haben für uns selbst haben und sogar unsere Kinder haben wochenlang schulfrei und wir werden ständig beschallt vom Fernehn und internet, und damit entsteht auch ein Real- Dauer- Horrorkino. Ein kollektives Gefühl extremen Erlebens - alles bequem vom Sofa aus - wie ein sensationeller Film. Filme enden ja immer gut. Ich glaube ehrlich gesagt nicht an eine tödliche Gefahr, ich kann einfach keine Angst fühlen beim Gedanken an Krankheiten. Für mich gibt es keine "Krankheiten" im üblichen Sinne, sondern bestenfalls mehr oder weniger starke Warnsignale des Körpers, falls wir unserer Seele nicht folgen. Vielleicht ist sowas ja auch der Zweck in heutiger Zeit - eines Tages werden wir es wissen.

Ich habe  auf jeden Fall von Tag zu Tag mehr Zuversicht, dass uns die geistige Welt auch im im Umgang mit dem Coronavirus ihr liebende Unterstützung geben wird.  Seid Euch bewusst, dass uns die Angst die Sinne verschleiern könnnen.  Kommt bei mir  Angst auf, dann hebe ich beide Arme nach oben und bitte die geistige Welt um Hilfe und spüre sofort Erleichterung. Ja, ich spüre dann ein inneres Lächeln und dass große Veränderungen im Gange sind, die ich nicht verstehen muss.

Visionen schaffen Wirklichkeit.

Ich bete also inständig darum, dass aus der Angst Zuversicht und Vertrauen erwachsen möge und wir allen  Erkrankten und ganz besonders allen vor Angst Erkrankten und Verunsicherten unsere Liebe und Untersützung zusichern .

Lasst euch nicht allzusehr verunsichern.

Immanuel Kant sagte, Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. 

http://immanuel-kant.net/biografie

Damit meinte er, dass das Volk damals von der Kirche manipuliert war und große Panik gemacht wurde vor den apokalyptischen Drohungen dass Menschen von der Hölle schmoren müssten, wenn sie sich der Obrigkeit widersetzen. Die Gläubigen zitterten vor Angst und ließen sich unterdrücken.

 

Kant war meistens zuhause, verlies so gut wie nie seine Heimat und stellte sich den philosophischen Fragen: Die Kritik der reinen Vernunft

Was ist der Mensch?

Was kann ich Wissen?

Was darf ich hoffen?

und er rief dazu auf: Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!!

Er erkannte dass wir dem Verstand nicht ganz trauen können, aber die Möglichkeit haben, unser Wissen zu hinterfragen und so doch zu ungeahnt vielen Erkenntnissen zu gelangen.

Und glaube weder deinen Gedanken noch deinen Gefühlen. Zwischen Gedanke und Gefühl gibt es einen kleinen Spalt, der Bewusstsein genannt wird. - Dies zu erweitern ist jetzt unsere Aufgabe.

Erinnern wir uns Bitte an unsere Techniken und Fähigkeiten, unser Bewusstsein zu erhöhen. Richten wir die Aufmerksamkeit auf  Schönheit, Frieden und Liebe. Und denke wir drüber nach, Wie wollen wir in Freiheit leben, wenn diese Phase vorbei isT.

Mein Buchtipp. MACHTWECHSEL AUF DER ERDE von Armin Risi

 

Keine Angst!

Bleibt im Vertrauen

Liebe für Euch!

Eure Linde


Wo aber Gefahr ist, da wächst das Rettende auch!

Friedrich Hölderlin

 

Habe den Mut die deines eigenen Verstandes zu bedienen

Immanuel Kant


LebensWandel-Psychotherapie

Geh deinen eigenen Weg


Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren,

schmerzhafter wurde, als das Risiko, zu blühen.

Anais Nin

 

Ich begrüße Dich auf meiner Seite!

Vielleicht kann ich was für dich tun!

 

Meine Praxis ist für alle Menschen da, die ein Problem lösen möchten oder ein Ziel anstreben.

Die meisten Menschen, die zu mir kommen, möchten an einem Thema arbeiten, welches sie schwer beschäftigt.  Die Themen  ranken sich zum Beispiel rund um Liebe und Partnerschaft, um Streit und Trennung, um Selbstfindung und Patchworkfamilie, um Kinder, mangelnde Selbstliebe und Sexualität - nicht selten quält die Frage, wie man überhaupt einen Partner finden kann. Oft möchten Klienten mit negativen Kindheitserfahrungen zurecht kommen, weil sie spüren, dass diese altbekannten Gefühle  immer wieder hochkommen, sobald ein neues Problem auftaucht. Sie erkennen wiederkehrende Muster in ihrem Leben und möchten diese überwinden. Oft kläre ich mit meinen KlientInnen auch Konflikte im beruflichen Kontext, helfe bei Existenzsorgen und Zukunftsängsten und stehe bei einem Neustart zur Seite.

 

Was geschieht in der Therapie?

In achtsamer und zentrierter Haltung lassen wir uns Zeit für das Erzählen, für die Erinnerungen und ganz besonders für die Gefühle, die dabei auftauchen. Alles geschieht ein bisschen in Zeitlupe, ausnahmslos allen Gefühlen wird erlaubt, da zu sein, sich zu zeigen.  Manchmal kommt es vor, dass dann Glaubenssätze hinterfragt werden, dass aufsteigende Erinnerungen neu betrachtet und mit anderen Augen gesehen werden können. Die körperlichen Reaktionen auf die Gefühle werden achtsam beobachtet und bewusst wahrgenommen:  Achtsamkeit bringt Gefühle und Gedanken wieder in Fluss - vielleicht machen wir zur Untersützung  eine Familienaufstellung, vielleicht trösten wir das Innere Kind, oder wir überdenken  einen  überkommenen Glaubenssatz.......  und dann...

 

mit der Zeit... leuchten plötzlich Lösungen auf... kommt ein Prozess in Gang und es.... geschieht ein kleines Wunder. 

Es geht dir besser,  du verstehst dich selbst ein bisschen mehr.  Es kann unter Umständen ein paar Jahre dauern, bis man von echter Heilung sprechen kann, es stellt sich aber schon sehr bald das Gefühl ein, auf dem Weg zu sein.

 

Heilung ist garnicht soooo schwer. Hilfe annehmen ist schon ein Teil der Lösung.

Psychotherapie, so wie ich sie verstehe,  ist mehr als die Beseitigung negativer Gefühle und die Wiederherstellung der Arbeitskraft. Es ist die Suche nach dem wahren Ich - oder anders ausgedrückt, nach dem Höheren Selbst.

Warum sind wir hier? Was ist unsere Lebensaufgabe, was lernen wir aus unseren Lektionen.

 

Zugegeben, es  verlangt viel Mut,  Zeit und Geduld, den Weg zur Eigenverantwortung zu gehen - aber es lohnt sich immer. Der Weg nach Innen wird sich immer wieder beglückend anfühlen -  Sei mutig und begib dich auf die Reise!

 

AUTONOMIE  zur erreichen liegt in deiner eigenen Verantwortung und ist garnicht so schwer!

 

Gesprächstherapie
Gesprächstherapie

Meine Methoden


Familienaufstellungen, Aufstellungsarbeit (Familien- Symptom-, Anliegen-Aufstellungen)
Gesprächspsychotherapie (C. Rogers)
Neurolinguistisches Programmieren (NLP)
Heilung des Inneren Kindes
Traumatherapie
Auflösung von Glaubenssätzen
EMDR
Meridian-Klopftherapie